Das Beste aus allen Welten

Tagesspiegel Brandenburg | 2019/2020

Weit weg vom Trubel und trotzdem schnelles Internet: Auf einem Gutshof im Fläming können kreative Digitalarbeiter neue Ideen entwickeln – und nebenbei entspannen.

Die Entdeckung der Langsamkeit

Tagesspiegel Winter, November 2018

Viele Yogaklassen setzen den täglichen Leistungsdruck fort. Dabei täte es uns allen gut, einfach mal Ruhe zu geben. Wie beim Yin Yoga.

15 Sekunden Schmerz, dann kommt das Glück

Tagesspiegel Winter, November 2018

Die Schriftstellerin Jessica Lee schwimmt das ganze Jahr in Berliner und Brandenburger Seen. Im winter findet sie es am schönsten. Hier erzählt sie über ihre eiskalte Obsession.

Die Regenbogen-Medizin

Tagesspiegel Winter, November 2018

Superfood, Herzöffner, Partydroge – roher Kakao ist Trend. Was das heilige Getränk der Mayas bei Großstädtern so beliebt macht, erfährt man am besten bei einer Kakao-Zeremonie.

Shall I cast my dreams

Tagesspiegel Winter, November 2018

„Shall I cast my dreams upon your love, babe, and lie beneath the laughter of your eyes? It’s snowin‘ on Raton, come morning I’ll be through them hilss an gone.“ Townes van Zandt, Snowin‘ on Raton

Die Duftmischer der Medicis

Mühle 30 Grad Magazin No 6

Die 1612 gegründete Officina Profumo Farmaceutica di Santa Maria Novella in Florenz ist eines der ältesten Kosmetikunternehmen der Welt. Eugenio Alphandery hat die ehemalige Klosterapotheke weltweit aufgestellt. Er setzt dabei ganz auf die Qualität der Produkte – und manchmal auf die Fürsprache prominenter Kundinnen.

30 Grad Magazin No 6

Frühling in Florenz, was könnte es Schöneres geben? Es riecht nach Rosen, Lavendel und Zitronen – zu Besuch in Europas ältester Duftmanufaktur, der ehemaligen Klosterapotheke Officina Santa Maria Novella. Nicht ganz so romantisch, aber durchaus interessant ist eine Führung durch den Mühle Maschinenpark in Stützengrün.

Über die Klinge

Weekender Nr. 28, 2018

Die Brüder Christian und Andreas Müller stellen in dritter Generation Rasierer und Pinsel her. Ihre Firma Mühle hat in den vergangenen 70 Jahren einige Tiefschläge hinnehmen müssen. Inzwischen geht es wieder bergauf – dank einer klaren Fokussierung auf Handwerk und Design.

Punk vom Feinsten

Tagesspiegel Berliner Nr.5, 2018

Odély Teboul gilt als eines von Berlins größten Modetalenten. Was nicht bedeutet, dass die Stadt es ihr einfach macht.

It’s the Fire in my Eyes – Thinking about the Female Gaze

OE Magazine, No 9

It was a perfect Southern California summer day. The sky was lavender blue and cloudless, and I was driving down Wilshire Boulevard toward the Pacific in my rented Beatle convertible, when a poster for vaginal surgery caught my eye at a traffic light. I was astonished. I had actually arrived at the age of 40 without ever thniking there might be something wrong with the appearance of my vagina.

Im Zeichen der Bohne

30 Grad Magazin - 2/2017

Die Kult-Espressomaschinen von Olympia sind weltweit beliebt: Nach dem Beinah-Bankrott des traditionsreichen Schweizer Herstellers ist das Unternehmen nun mit kluger Firmenstrategie wieder auf dem Weg nach oben.

30 Grad – Das Mühle Magazin

September 2017

Für Ausgabe Nummer 4 des 30 Grad Magazins sind wir nach Schwanden in die Schweiz gereist, um die Hersteller der besten Espressomaschine der Welt zu treffen und haben Kult-Barbier Miguel Gutierrez – alias Nomad Barber – bei der Arbeit zugeschaut. Der Berliner Still-Life-Fotograf Christian Hagemann hat schöne Rasur-Utensilien inszeniert und Mühle-Chef Andreas Müller die interessantesten …

30 Grad – Das Mühle Magazin mehr lesen »

Guter Stoff aus Bielefeld

A&W Deutschlandreise, September 2017

Westfälische Bodenständigkeit trifft auf visionäre Weltläufigkeit: JAB Ansoetz gehört zu den Weltmarktführern im Textildesign.

A&W Deutschlandreise

Sonderheft zu 60 Jahren Architektur & Wohnen

Manufakturen, Gärten, Architektur-Ikonen: In 60 Geschichten durch das Land

Gut gepolstert im Geschäft

Architektur & Wohnen "Deutschlandreise", September 2017

Durch die Glasfront seines Büros blickt Markus Benz über die Dächer von Herrenberg bis hin zum Turm der katholischen St. Josefs Kirche. Benz ist Protestant und der Meinung, dass das für sein Verständnis von Design durchaus eine Rolle spielt. Seine Familie ist in der Tradition des Pietismus verwurzelt, der wichtigsten protestantischen Reformbewegung. Sie propagiert, dass …

Gut gepolstert im Geschäft mehr lesen »

Die Beauty Boys

Tagesspiegel, 1.4.2017

Make up-Blogger mit Millionen von Fans in den Sozialen Netzwerken propagieren ein neues Männerbild.

Die Essenz des Berges

30 Grad Magazin

Cornelius Dönnhoff ist Winzer in vierter Generation. Mit seinen Weinen – die zu den besten der Welt gelten – fängt er den Geschmack seiner Heimat ein.

Acht persönliche Fragen an Alain de Botton

Psychologie bringt Dich weiter, Januar/Februar 2017

Alain de Botton, 47 ist ein britischer Philosoph mit Schweizer Wurzeln. In Essays, Romanen und Filmbeiträgen übersetzt de Botton philosophisches Gedankengut in konkrete Lebenshilfe. Sein großer Durchbruch gelang ihm 1998 mit dem Werk „Wie Proust ihr Leben verändern kann.“ 2008 gründete er die School of Life, eine Art Volkshochschule zur Förderung emotionaler Intelligenz, die mittlerweile weltweit 12 Niederlassungen hat, die jüngste in Berlin. Im Oktober erschien sein neuestes Buch „Der Lauf der Liebe“, das sich mit der Frage beschäftigt, wie Liebe langfristig gelingen kann. De Botton lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in London.

Ava Darling

Tagesspiegel, Januar 2017

Die 17jährige Ava Dahlem erobert die Laufstege der Welt – und hebt dabei erstaunlich wenig ab.

Der Mann im Flow

Tagesspiegel, Oktober 2016

Sein Label Butterflysoulfire war eines der erfolgreichsten der Stadt – dennoch musste er es 2013 wegen finanzieller Probleme aufgeben. Thoas Lindners Werdegang ist exemplarisch für die unrealistischen Anforderungen, die in der Berliner Modeszene herrschen. Seinen kreativen Elan hat er dennoch nicht verloren.

Ausweitung der Designzone

Tagesspiegel Edition Kunst 2016

Designer sind Spezialisten dafür, Lösungen für komplexe Probleme zu entwickeln. In Zeiten ökonomischer und gesellschaftlicher Umwälzungen können sie daher wertvolle Beiträge leisten. Über die Rolle von Gestaltern in Zeiten der Krise

Hauptstadt eines neuen Bewusstseins

Tip 17, August 2016

Zukunftsangst, wachsende Ungerechtigkeit, Bildungsnotstand, Zerstörung natürlicher Ressourcen – angesichts dringender Probleme scheinen die alten Modelle nicht mehr zu funktionieren.
Zum Glück wächst in Berlin die Gemeinschaft der Vordenker, Aktivisten und Unternehmer, die zeigen, wie es besser geht.

„Man muss in seine Menschlichkeit hineineinhören“

Happster, Juli 2016

Villen für Hollywoodstars und würdige Unterkünfte für Flüchtlinge zu entwerfen schließt sich nicht aus, findet Wolfram Putz, Mitgründer von Graft Architekten. Sich darüber Gedanken zu machen, wie er mit Architektur zu Glück und Wohlbefinden beitragen kann, findet er selbstverständlich.

„Auf okaye Art ignorant“

Fluter, 12.5.16

Für sein Buch „Deutschland, deine Götter“ reiste der Autor Gideon Böss quer durch die Republik und untersuchte, woran man zwischen Alpen und Küste so alles glaubt. Ein Interview

Duftkerzen unter Glasglocken im Atelier Oblique, Berlin

Der Duft von Steaks

Tagesspiegel, 24.3.2016

Mario Lombardo hat eine Serie parfümierter Kerzen entwickelt und dafür sogar einen Laden eröffnet. Damit liegt er im Trend. Der Markt mit edlen Duftkerzen boomt.

Modebuch Berlin 2016

Schwerpunktthema dieser Ausgabe: Diverse Identitäten.
In Berlin hat das teilweise provokante Spiel mit den Normen, Rollen und Geschlechtern Tradition. Das Modebuch widmet sich der modischen Erforschung von Identität in unterschiedlichen Beiträgen.

Jacob Haupt und Kurt Karl Roth von Dandy Diary mit Kakerlaken im Gesicht

Die Hofnarren

Zitty Modebuch 2016

Auf ihrem Männermodeblog Dandy Diary verbinden David Roth und Jakob Haupt subversive Kritik mit gnadenloser Selbstvermarktung.

„Ich mag es, wenn es besser und schöner wird.“

Happster, Dezember 2015

Tom Laterveer ist Happiness-Manager von Beruf. Seine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter seiner Klienten glücklich und zufrieden sind. Warum das wichtig ist und wie er das macht, erzählt er im Interview.

Wie lernt man Glück?

Zitty Glücklich 2015/2016

Glückstrainerin Kerstin Helena Taubenheim über Glückshormone, Dankbarkeit und darüber, dass man sich ruhig auch mal zum Obst machen darf.

Zitty Glücklich – Der Lebensfreude-Guide

Wie man Glücklichsein lernen kann – wie sich Yoga von der Powergymnastik zum Tool für ein besseres Leben entwickelt – warum das Berliner Startup Soundcloud für das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter sorgt – und jede Menge Serviceadressen für eine besseres Leben.

Wer hat das kommen sehen

fluter, September 2015

Manchmal möchte man bei den neusten Trends aus den Latschen kippen. Anne Bernecker reist viel herum, um sie für Modefirmen aufzuspüren. Ein Interview

ZITTY Sonderheft Essen Gehen 2015

Street Food-Update – die heißesten neuen Stände. Orte für das perfekte Frühstück. Die Hot List der spannendsten neuen Restaurants. Das Poser-Glossar – Gastro-Terminologie zum Mitreden. Die erstaunliche Karriere das Flat White. Türkische Küche.

Das Öl über dem Salat spazieren führen

ZITTY Essen Gehen 2015

Mit ihren „Türkisch für Feinschmecker“-Kursen bringt die Turkologin und Gastro-Expertin Deniz Julia Güngör Linguistisches und Kulinarisches zusammen. Zum Thema türkische Esskultur hat die Neuköllnerin viel zu erzählen.

Familie in Berlin

ZITTY und tip Sonderheft 2015

Die Stadt ist ein Spielplatz | Kindertheater | Ausflugstipps | Picknickrezepte| Sportvereine | Babynamen | Elternzeit | Über 600 Adressen für Alltag und Freizeit mit Kindern

In mir wächst ein Alien

ZITTY | tip Familie in Berlin 2015

Frauen, die unter Tokophobie leiden, haben krankhafte Angst vor Schwangerschaft und Geburt. Viele bleiben ungewollt kinderlos.

Brandenburg

ZITTY Sonderheft 2015

Kleine Abenteuer – Von geheimen Ufern und urigen Bauernhöfen | Historische Freibäder und glasklare Seen | Gasthöfe, Hofläden, Landhäuser | Wunderbare Orte für den schönsten Tag im Leben | Mehr als 500 Empfehlungen für Sport, Kultur und Genuss

Freibadglück

Ziitty Brandenburg 2015

Der Geruch von warmem Holz, Sonnenmilch und Pommes Frites und der leicht modrige von Badeanzügen, die in der Umkleidekabine vergessen wurden. Die Schreie planschender Kinder, die sich mit der Musik aus mitgebrachten Kofferradios mischen. Lichtreflexe, die auf der Wasseroberfläche tanzen und bunt gestreiftes Eis. Das angenehme Frösteln, wenn man aus dem Wasser kommt, matschige Wiese unter den nackten Füßen und das wohlige Warmwerden in der Sommerhitze. Der Schwindel beim Blick hinunter vom Dreimeterbrett (für Mutigere das Zehner), ganz vorne, wo es schon gefährlich schwankt und es kein Zurück mehr gibt, weil die Schlange im Rücken unbarmherzig schubst und drängt.

Mode, die das Leben feiert

Tagesspiegel, Januar 2015

Junge afrikanische Designer bewegen sich auf einem schmalen Grat: sie möchten Stolz auf ihr afrikanisches Erbe ausdrücken, aber auf keinen Fall folkloristische Klischees bedienen

Neue Männer hat das Land

Tagesspiegel, Januar 2015

Berliner Jungs haben keine Lust mehr auf Understatement. Sie probieren allerlei aus – auch modisch. Und das, ohne geckenhaft zu wirken.

Schön ist nicht genug

Tagesspiegel, Januar 2015

Alex Bohn will mit ihrer Plattform Fair-a-porter zeigen, dass modischer Luxus und faire Produktion keine Gegensätze sind

Der Schlaf des Yogi

Yogaservice, Dezember 2014

Auf Basis der Jahrhunderte alten tantrischen Praxis des Yoga Nidra und den Erkenntnissen moderner Neurobiologie hat der amerikanische Psychologe und Meditationslehrer Richard Miller iRest entwickelt, ein hocheffizientes Übungssystem zur Selbsterkundung und Heilung

Entspannt unentspannt

zitty Glücklich, Oktober 2014

Bereits als Kleinkind litt ich unter nervöser Unruhe. Bis heute erinnere ich mich an das endlose nächtliche Beobachten von Schatten an der Zimmerdecke und die Angst, die mich vor jeder Reise befiel und mich wünschen ließ, ich dürfte zuhause bleiben. Als ich aufwuchs, nahm ich die schwachen Nerven als gegeben hin. In meiner Wiener Großfamilie …

Entspannt unentspannt mehr lesen »

Zitty Glücklich – Entschleunigung, Genuss und Lebensfreude

WO DIE ZEIT STILL STEHT – Berlins schönste Orte zum Entspannen. HELDEN DER ENTSCHLEUNIGUNG. DER GESCHMACK VON LIEBE – Die Rückkehr traditioneller Küchentechniken. YOGI MIT BURNOUT – die Schattenseiten des Traumberufs. TOP TEN DER LANGSAMSTEN HELDEN DER WELTLITERATUR. SINGEN ODER STIRNÖLGUSS – Entspannungsversuche im Selbstversuch.

450 Tipps und Adressen.

Der Fischer vom Kaniswall

zitty Essen Gehen 2014

In Brandenburg gibt es jede Menge Wasser mit jeder Menge Fischen drin. Wer damit seinen Lebensunterhalt verdienen will, hat es dennoch schwer. Ein Ortsbesuch

Zitty Essen Gehen

Juni 2014

Der Guide durch die Berliner Gastro-Szene
HOT LIST 2014 – die spannendsten neuen Restaurants – TAPAS DE PUTA MADRE- junge Südeuropäer bringen authentische Küche nach Berlin – STREETFOOD – die einfallsreichsten Gastronomen kochen derzeit auf der Straße – MAUL HALTEN UND DRINK AUSGEBEN – Streifzug durch Weddinger Kneipen

Woodstock revisited

Zitty, Mai 2014

Die letzten Schultage vor dem Abitur sind die Motto-Tage. Die Aufgabe der Schüler besteht hier darin, kulturelle Kompetenz in Form von Garderobenwahl und Styling zu beweisen. Würde mein Sohn an die Prüfungsvorbereitung mit ähnlichem Enthusiasmus herangehen, stünde dem Einser-Abi nichts im Wege. Am dritten Tag lautet das Motto „Woodstock“. In unserem weit zurück reichenden Kleider-Archiv …

Woodstock revisited mehr lesen »

Garten Eden zum Trinken

zitty, April 2014

Grünen Smoothies werden wahre Wunderkräfte nachgesagt. Oft kippt die Begeisterung ins Esoterische

Mode ist kein Spaß

Tagesspiegel, März 2014

Das Berliner Label Umasan macht Mode ohne tierische Produkte, dafür mit hohem Design-Anspruch

Mach mal langsam!

Tagesspiegel, Januar 2014

Immer mehr Designer machen Mode außerhalb des üblichen Rhythmus von Sommer- und Winterkollektion – ein Gegenmodel zur Fast Fashion

Schlaue Kleidung

JNC News, Januar 2014

Das Label Knowledge Cotton macht nicht nur schlicht-schöne Herrenmode, sondern leistet auch Erziehungsarbeit

Neuer Glanz im Alten Westen

Zitt Tisch & Tafel 2013

24 Stunden Kudamm. Zwei internationale Sternköche haben Dependancen eröffnet, vor der Baustelle des Bikinihauses werden die besten Burger der Stadt gebraten und im frisch renovierten Haus Cumberland erstrahlt ein Kaffeehaus in altmodischer Pracht: vieles ist neu in der Gegend rund um den Kurfürstendamm – und einiges genau so wie es immer war

Big in Japan

Zitty Modebuch 2013

Für viele Berliner Designer ist der japanische Markt überlebenswichtig. Um dort erfolgreich zu sein, müssen die Entwürfe schrill und unkonventionell sein

Der Modephilosoph

Zitty Berlinbuch 2012

Maia Guarnaccia, Vice President IMG Europe, (37) über den Modestandort Berlin, Obdachlose auf dem Laufsteg und unfähige Journalisten

Gymnastik mit Glücksversprechen

Zitty Berlinbuch 2012

In den letzten Jahren hat sich Berlin zur europäischen Yogahochburg entwickelt.
Warum die Entspannungsübungen mit Selbstverwirklichungsziel perfekt zu gestressten Großstädtern passen

Butter bei die Fische

Zitty Designbuch 2011

Die Berliner Designbranche möchte nicht mehr nur kreativer Abenteuerspielplatz und Touristenattraktion sein, sondern ernst zu nehmender Wirtschaftsfaktor. Das wünscht sich auch der Senat und setzt auf die Vernetzung mit der Industrie

Die Porzellan-Malerin

Zitty Designbuch 2011

Astrid Schulz arbeitet in einem Beruf, der sich seit 300 jahren nicht geändert hat. Ein Besuch in der königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin

Entscheidung über Leben und Tod

Zitty Familie 2012

Moderne Untersuchungesmethoden vermitteln die Illusion vom machbaren gesunden Kind. Aber was tun, wenn die Diagnose „behindert“ lautet?

Der große Gleichmacher

Zitty Berlinbuch 2011

In Berlin tobt das Leben. Doch wenn es um den Tod geht, dominiert eine graumäusige Sachlichkeit. Preußentum und Protestantismus machen aus den letzten Dingen, die andernorts opulent zelebriert werden, einem schmucklosen Verwaltungsakt. Doch die Ausnahmen mehren sich.